Alison Wright

Damian Harper hatte bereits sein Examen als Historiker in der Tasche und sechs Jahre als Buchhändler gearbeitet, als ihn sein plötzlich erwachtes Interesse an den Künsten des chinesischen Kampfsports an die School of Oriental and African Studies in London führte, die er 1995 mit einem Diplom in modernem und klassischem Chinesisch absolvierte. Während seines vierjährigen Studiums hielt er sich ein Jahr in Peking (Beijing) auf, wo er sich mit chinesischen Dialekten und vor allem mit Philosophie und Dichtung beschäftigte – und seine chinesische Frau Dai Min kennenlernte. Nachdem er in Hongkong und Peking gelebt und gearbeitet hatte, bereiste Damian Harper das Land ausgiebig, um als Co-Autor drei Reiseführer über China und Hongkong zu schreiben. Auch heute noch fährt er immer wieder gern mit seiner Familie ins Reich der Mitte.Alison Wright lebt und arbeitet in New York. Als Dokumentationsfotografin legt sie vor allem darauf Wert, mit ihren Bildern das Wesen der Menschen zu erfassen. Sie hat die ganze Welt bereist, um bedrohte Kulturen und Völker in ihren Fotos festzuhalten. Ihre Werke werden in der NATIONAL GEOGRAPHIC-Collection und in zahlreichen NATIONAL GEOGRAPHIC-Büchern und -Publikationen veröffentlicht. Wright wurde mit dem Dorothea Lange Award in Dokumentarfotografie ausgezeichnet, außerdem wurde ihr zweimal der Lowell Thomas Travel Journalism Award verliehen. 2008 veröffentlichte sie ihre Memoiren »Learning to Breathe: One Woman’s Journey of Spirit and Survival«.

Titel von Alison Wright