Louise Nicholson

Louise Nicholson lebte 25 Jahre in London und findet noch immer, dass es die aufregendste Stadt der Welt ist. Die Kunsthistorikerin und Journalistin arbeitete im Bereich Denkmalschutz und hat 26 Bücher verfasst, die meisten davon über London und Indien. Das London Tourist Board verlieh ihr einen Preis für das beste Buch über diese Stadt. Für National Geographic schrieb sie den »Traveler Indien« (3. Auflage). Seit 2001 lebt Louise in New York und hat dort gelernt, London aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten. 2010 erhielt sie den Preis »Woman of the Year«. Mehr über sie auf ihrer Website louisesindia.com.Alison Wright, eine Dokumentarfotografin aus New York, hat ihr Leben lang versucht, die menschliche Seele in ihren Fotos festzuhalten; mit dieser Absicht hat sie schon die ganze Welt bereist und bedrohte Völker fotografiert. Ihre Fotos findet man in der National Geographic Image Collection sowie in zahlreichen Büchern und anderen Veröffentlichun- gen von National Geographic. Alison Wright hat bereits mehrere Preise für ihre Fotos gewonnen. Im Jahr 2008 veröffentlichte sie ihre Lebensgeschichte.Larry Porges war wesentlich an der Texterstellung der Auflagen von 2011 und 2016 beteiligt. Er hat fünf Jahre in London gelebt und ist heute Redakteur für Reiseführer bei der National Geographic Society in Washington, D.C. Er vermisst London sehr, besonders den London Evening Standard und Little Venice.Der Brite Tim Jepson aktualisierte die Reiseinformationen der Auflagen von 2011 und 2016. Er ist viel gereist und hat schon mehrere Bücher für National Geographic verfasst. Seine Heimat ist und bleibt jedoch Notting Hill im Westen Londons.

Titel von Louise Nicholson