Angermünde

→ 55832

Bilder aus der DDR

– Fotografische Einblicke in Leben und Stadtentwicklung in Angermünde
– Lebenswelten von 1949 bis 1989
– Mit vielen unveröffentlichten Fotos aus dem Fundus des Heimatmuseums

Das Ende des Zweiten Weltkriegs brachte für die Menschen in Angermünde tiefgreifende Einschnitte in das gewohnte Leben. Der Hunger der Nachkriegsjahre, die Beseitigung der Kriegsschäden und die Linderung der Wohnungsnot stellten große Herausforderungen für die Bewohner der Kreisstadt in der Uckermark dar.
Mit über 200 bisher unveröffentlichten Bildern aus dem Ehm Welk- und Heimatmuseum Angermünde dokumentiert der Museologe Dr. Lutz Libert die Wiederaufbauleistung und den schwierigen Neubeginn, die Kollektivierung der Landwirtschaft sowie die Entwicklung der Stadt bis zur friedlichen Revolution von 1989. Die Fotografien zeigen den Alltag in den Betrieben der Stadt, erinnern an den Einkauf bei Konsum, HO und Delikat. Auf Fotografien von Schulklassen und Gesangvereinen, dem Sport bei der GST oder Großereignissen wie dem 750. Stadtjubiläum von 1983 werden alteingesessene Angermünder so manches bekannte Gesicht entdecken.
Dieser Bildband lädt ein zum Erinnern und Neuentdecken einer nahen und doch so fernen Epoche der Stadtgeschichte.

Preis: 20.00 €
Erscheinungstermin: 20. September 2017
ISBN-13: 978-3-95400-832-2