Berlin

→ 03256

Farbdias aus den 40ern

PRESSETEXT

Schinkel-Prachtbauten, moderne Warenhäuser, Vergnügungspaläste, mondäne Hotels – der Glanz des alten Berlin war bis zu den schweren Zerstörungen im Zweiten Weltkrieg überall sichtbar. Zu Beginn der schicksalhaften Vierzigerjahre zeigt sich aber bereits eine andere, unheilvolle Realität: der Hinweis auf den nächsten öffentlichen Luftschutzraum, mit Brettern verkleidete Denkmäler und Zeichen der angeordneten Verdunklung. Der Berliner Michael Sobotta, passionierter Sammler historischer Farbdias und Autor zahlreicher Bildbände zur Berliner Stadtgeschichte, hat für diesen Band rund 160 bislang unveröffentlichte Bilder ausgewählt. Aufgenommen von Amateuren, bieten die einzigartigen Farbaufnahmen einen Einblick in das Berliner Alltagsleben der unmittelbaren Kriegs- und Nachkriegszeit. Schnappschüsse vom beschaulichen Treiben auf der Bergmannstraße, von der verschneiten Ahornallee oder den überregional bekannten Blumenverkäufern am Potsdamer Platz wechseln sich ab mit martialisch wirkenden Szenen auf den üppig mit Hakenkreuzfahnen beflaggten Magistralen anlässlich eines Staatsbesuchs. Seltene Aufnahmen erster Bombenschäden, von der Kinderlandverschickung per Boot oder vom fast menschenleeren Berlin während des Krieges stehen im Kontrast zum nächtlichen Bummel auf dem Kurfürstendamm, zum Spaziergang im Sommergarten unter dem Funkturm oder zum Baden am Wannsee. Dieser Bildband ist ein Muss für alle Berliner und diejenigen, die sich für die Geschichte der Metropole interessieren.

Preis: 29.99 €
Erscheinungstermin: 27. Mai 2021
ISBN-13: 978-3-96303-256-1